Titelbild: Department of Infectious Diseases and Pathobiology (DIP)

Das „Departement für Infektionskrankheiten und Pathobiologie“ (DIP) betreibt biomedizinische Forschung zur Förderung der Gesundheit und des Wohlergehens von Tieren und Menschen. Das DIP beteiligt sich an der Lehre in der veterinärmedzinischen Grundausbildung und der Postgraduate-Ausbildung in Veterinärmedizin wie auch bei diversen Studiengängen in der Phil. nat.- und der Medizinischen  Fakultät. Zusätzlich nimmt das DIP teil an der Ausbildung im Rahmen der Graduate School for Cellular and Biomedical Sciences (GCB) der Universität Bern. Das DIP erbringt interne und externe Dienstleistungen (Diagnostik u.a.) im Rahmen von Lehre und Forschung, sowie öffentlicher veterinärmedizinischer und medizinischer Gesundheit.

Organigramm (PDF, 119KB)

News

22.12.2021
19.07.2021
Morgane Decollogny

MD-PhD Stipendium

Morgane Decollogny, PhD Studentin in der Forschungsgruppe von Sven Rottenberg, ist eine von 12 Nachwuchsforschenden in der Schweiz, die durch das nationale MD-PhD Programm der SAMW unterstützt werden. Morgane erforscht wieso einzelne Krebszellen von Mammakarzinomen die Chemotherapie überleben. Herzliche Gratulation!

16.08.2021

FIWI Amöbendiagnostik

Neu im Diagnostik-Angebot: Nachweis von Amöben mittels Kultur

30.05.2021
13.03.2021
23.08.2020
02.08.2020

Erfolgsmeldung aus dem DIP

Der Vetsuisse-Rat und die Universität Bern haben Prof. Dr. Artur Summerfield, Leiter der Immunologie am Institut für Virologie und Immunologie, Vetsuisse-Fakultät Bern, auf den 1. August 2020 zum Ordinarius für Veterinärimmunologie am Standort Bern ernannt. Wir gratulieren herzlich!

01.08.2020

Erfolgsmeldung aus dem DIP

Der Vetsuisse-Rat hat Britta Lundström-Stadelmann per 1. August 2019 zur ausserordentlichen Professorin für Parasitologie gewählt. Zudem wurde sie zur Co-Direktorin des Instituts für Parasitologie ernannt. Sie hat im Jobsharing mit Caroline Frey die Nachfolge von Bruno Gottstein angetreten.

01.08.2019

Erfolgsmeldung aus dem DIP

Der Vetsuisse-Rat hat Caroline Frey per 1. August 2019 zur ausserordentlichen Professorin für Parasitologie gewählt. Zudem wurde sie zur Co-Direktorin des Instituts für Parasitologie ernannt. Sie hat im Jobsharing mit Britta Lundström-Stadelmann die Nachfolge von Bruno Gottstein angetreten.

01.08.2019
26.10.2017

Vorherige

Weitere Beiträge anzeigen